Überraschung bei den Goldenen Bloggern! In der Kategorie „Nachhaltigkeitsblog“ haben wir das Blog Wasteland Rebel nachnominiert. Zero-Waste-Bloggerin Shia Su beschäftigt sich mit Müllvermeidungs-Strategien, die unkompliziert und alltagstauglich sein können.  Mit dem Nachhaltigkeitsblog von Louisa Dellert und dem Projekt „Wo ist der Moritz?„, vom ehemaligen Lindenstrassen-Schauspieler Moritz Sachs, haben wir eine starke Kategorie, über die wir uns sehr freuen. Sicher werdet ihr das eine oder andere Projekt für eure Leseliste entdecken.

Warum aber eine Nachnominierung? Das Team von Medwatch hatte sich zwar für die Nominierung bedankt, sieht sich allerdings nicht als potentieller Preisträger. „Wir verstehen uns überhaupt nicht als Blogger“, sagen die beiden Betreiber. Das Blog sei eine temporäre Einrichtung,  bald solle aus dem Blog ein Online-Magazin werden. Deswegen wollen sie nicht für den Preis antreten. Das akzeptieren wir, sehen aber keinen Gegensatz zwischen Blogs und Journalismus. Unter den Nominierten in diesem Jahr -und auch unter den Siegern der vergangenen Jahre- haben sich viele Journalisten und journalistische Projekte versteckt. Denn Blogs und Journalismus schließen sich nicht aus. Viele erfolgreiche Blogs arbeiten nach journalistischen Standards.

Egal ob persönliches Tagebuch, Fanmagazin oder journalistisches Projekt: Hinter diesen Blogs und Social-Media-Projekten stehen Menschen, die sich für ein Thema engagieren und für gute Seiten im Netz sorgen. Und dieses Engagement möchten wir mit unserem Preis würdigen.

Erst einmal, herzlichen Glückwunsch zur Nominierung, Shia!